Archiv für Juli 2010


Florence Nightingale

30. Juli 2010 - 09:55 Uhr

Der kleine Schein der Petroleumlampe erhellt das Gesicht, der durch die Gänge wandernden Frau. Mit den hohen Wangenknochen, den feinen Augenbrauen und der aristokratischen Nase wirkt sie hier fehl am Platz. Hier in der von Ausscheidungen und Blut geschwängerten Luft des Lazaretts in Üsküdar. Doch die vierunddreißigjährige Engländerin ist hier, weil sie einen Auftrag zu erfüllen hat. „Wahre Religion ist, keinen anderen Willen zu haben als den Willen Gottes“, betont sie mit einem Zwinkern und geht zu dem ersten der vor Schmerzen stöhnenden Männer. Weiterlesen »

| Schrift

Joanne K. Rowling – Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

30. Juli 2010 - 09:15 Uhr

Dem Schicksal ein Schnippchen schlagen

Der siebte und letzte Band der Harry-Potter-Sage ist teilweise spannend, doch offenbart er leider etliche Schwächen.
Über einen Zeitraum von neun Jahre verzauberte die Autorin Joanne K. Rowling nicht nur Kinder mit ihrer magischen Welt. Der Leser erlebte mit, wie der elfjährige Harry im ersten Band – Harry Potter und der Stein der Weisen – eine fantastische Parallelwelt entdeckt. Diese Welt ist bereichert von Magie, Zauberern, geheimnisvollen Wesen und Träumen. Und in jedem Band bereicherte die Autorin diese Zaubererwelt mit ihrer sprudelnden Fantasie. Ihre Wortschöpfungen, wie Schlammblut, Muggel oder Quidditch haben Einzug in unsere Alltagssprache genommen. Und vor allem behandelten die fast immer spannenden Geschichten wichtige Themen, die auch Kinder zum Nachdenken anregten. Gibt es wirklich Zauberer die besser sind, als alle anderen, weil sie ein reineres Blut haben? Weiterlesen »

| Literatur