Archiv für Oktober 2013


Pearl S. Buck – Ostwind – Westwind

27. Oktober 2013 - 14:15 Uhr

Zusammenprall der Kulturen

In dem ersten Roman von Pearl. S. Buck erzählt sie vom Zusammentreffen der westlichen und östlichen Kultur und der daraus resultierenden Veränderungen.
Pearl Sydenstricker Buck (1892-1973) oder mit chinesischem Namen Sai Zhenzhu war die Tochter von Missionaren und lebte lange in China und lernte die fremde Kultur und die Menschen kennen. Ihre Erlebnisse und Erfahrungen hat sie in mehreren Romanen verarbeitet. Für ihre Schilderungen aus dem Reich der Mitte hat sie den Pulitzer-Preis und 1938 den Nobelpreis für Literatur erhalten. Das Buch „Ostwind – Westwind“ ist der erste Roman der Schriftstellerin, es wurde bereits in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts veröffentlicht und hat vielen Menschen in der westlichen Welt vielleicht zum ersten Mal diese fremde chinesische Kultur nahegebracht. „Dann gab es viel Staunen und Gerede über die sonderbare fahle Haut und die blassen Augen jener Leute.“ Weiterlesen »

| Literatur

Pedro Orgambide – Ein Tango für Gardel

22. Oktober 2013 - 10:24 Uhr

„Nicht jeder kann ein Gardel sein.“

„Ein Tango für Gardel“ erzählt die Lebensgeschichte eines bis heute unvergessenen Mannes, mit vielen historischen Details und Mythen.
In Buenos Aires ist der Tango an jeder Straßenecke spürbar und es ist nicht sehr unwahrscheinlich, vielmehr kaum möglich dem Mann, der schon vor mehr als achtzig Jahren verstarb, nicht zu sehen, auch wenn es nur das Denkmal auf dem Friedhof ist oder eines der unzähligen Bilder auf Plakaten und Häuserwänden in den Straßen der argentinischen Hauptstadt. Auf diesen Bildern trägt Carlos Gardel zumeist einen Hut, aber immer hat er dieses für ihn typische Lächeln. „Ich habe ihm schon tausendmal gesagt, er soll nicht übertreiben mit diesem spöttischen Lächeln.“ Weiterlesen »

| Literatur

Stefan Zweig – Magellan

9. Oktober 2013 - 17:27 Uhr

Großer Abenteuerroman

Stefan Zweig erzählt wortgewaltig und stets spannend über das Leben von Magellan und seine vollbrachte Tat, mit der er sich unauslöschlich in die Geschichtsbücher eingeschrieben hat und auch dieses Buch wird unvergessen bleiben.
Magellan. Wohl fast jeder kennt diesen Namen, damals in der Schule wurde er erwähnt, aber wofür steht dieser Mann? Was hat er vollbracht? Ganz schwach ist da vielleicht noch die Erinnerung, dass dieser Mann Seefahrer war, so einer wie Kolumbus, der doch Amerika entdeckt hatte, obwohl er ja eigentlich auf dem westlichen Weg nach Indien war.
Und auch Magellan war auf dem Weg zu den Gewürzinseln auf dem westlichen Weg und war Columbus verwehrt blieb, Weiterlesen »

| Literatur

Der Vorfall im Supermarkt

9. Oktober 2013 - 16:42 Uhr

Mit klopfendem Herzen betrete ich die Wohnung in der Hand die mildgesäuerte Butter aus dem Supermarkt.
„Da bist du ja endlich, hast dir ja ganz schön Zeit gelassen, vermutlich wolltest du nur sicher gehen, dass das Frühstück fertig ist und, ta, ta es ist“, höre ich meine Freundin sagen und höre sie doch nicht, zu sehr bin ich mit dem gerade Erlebtem beschäftigt.
„Was ist mit dir?“ Die aufgeregte Stimme meiner Freundin, „du bist ganz bleich.“ Ihre Hand in meiner, ich spüre wie die Butter von meiner Hand in ihre wandert, dann das Glas Wasser an meinen Lippen, ich spüre zwar, höre und sehe aber nichts mehr und erst als ich später bemerke, dass ich auf dem Sofa sitze, lichtet sich der Schleier vor meinen Augen. Weiterlesen »

| Schrift