Archiv für Juni 2014


T. C. Boyle – Wassermusik

24. Juni 2014 - 15:11 Uhr

Schöne Musik mit leichten Missklängen

„Wassermusik“ ist eine meist spannende und witzige Geschichte, die über die Reisen des Entdeckers Mungo Park zum Niger erzählt.
Was ist es, was einen Entdecker dazu verleitet auf eine unbekannte Reise zu gehen und all den Gefahren zu trotzen, die dort lauern? Eine poetische Antwort darauf gibt Thomas Coraghessan Boyle in „Wassermusik“, der Geschichte des Abenteurers Mungo Park. „Ich höre es in meinen Träumen, höre es des Morgens, wenn ich erwache und die Vögel in den Bäumen singen – ein Rascheln, ein Raunen – den Klang von Musik. Weißt du was das ist? Der Niger.“
Dabei ist der Beginn des Romans alles andere als poetisch, er bewegt sich nicht nur sprachlich sondern auch atmosphärisch in der Gosse, „…weil er sich ein Leben lang in der Scheiße, dem Abschaum und dem Schleim von Londons übelsten und stinkendsten Löchern gesuhlt hat project plan template.“ Weiterlesen »

| Literatur