Archiv für März 2016


Yoko Ogawa – Schwimmen mit Elefanten

29. März 2016 - 19:37 Uhr

Schachpoesie

Eine Geschichte über Schach. Harmonisch, voller Liebe, unterhaltsam bis zum Ende und darüber hinaus.
Schach ist ein einsames Spiel, obwohl zwei Menschen gegeneinander spielen. Jeder Spieler sitzt auf seiner Seite des Brettes und bevor ein Zug gesetzt wird, wird nachgedacht. So kann ein Spiel mehrere Stunden dauern. Für Betrachter liegt der Reiz am Spiel in den immer neuen Stellungen, die sich ergeben. Das Spiel kann überraschende Wendungen bringen oder aber langweilen, aber als poetisch wird es wohl kaum jemand beschreiben.
Doch der Japanischen Autorin ist genau dies gelungen. Ihr Roman „Schwimmen mit Elefanten“ lässt den Leser Schach in einem neuen Licht erscheinen. „Wie unfertig das Spiel des Jungen auch gewesen sein mochte, das Orchester seiner Figuren erzeugte einen Klang, der einen tief im Herzen traf und Sehnsucht nach einer noch schöneren Partitur weckte.“ Weiterlesen »

| Literatur